Wer bin ich?

 

Eigentlich gefangen in einer technischen Welt der Normen und Standards suche ich über Fotografie ein kleines Stückchen Individualität. Grafik, Design und zwecklose Kunst geben mir neben Sport, meinen Hunden und dem Reisen einen guten Ausgleich zu meinem Beruf als Ingenieur.

Reingeboren in die "Generation Golf" (1974) entwickelte ich meine ersten Filme 10 Jahre nach der Geburt in der väterlichen Dunkelkammer. Dann kam eine lange Schaffenspause ... Die Kamera holte ich immer wieder mehr als ein Schnappschussinstrument raus. Besonders bei meinen Reisen hat mich meist eine einfache Kamera begleitet. Auch dort bemühte ich mich um eine wenig andere Perspektive als die Postkartenmotive. Seit wenigen Jahren fotografiere ich als Autodidakt mit einer Spiegelreflex-Kamera. Mit der Zeit erweiterte ich mein Equipment und sowohl die Ideen als auch die Resultate wurden anspruchsvoller.

Meine Aufnahmen entstehen da, wo ich gerade bin - und ich bin viel unterwegs. Fast die Hälfte meines Lebens verbrachte ich im Ausland ... die anderen 50% auf Reisen. Big Apple gehört da definitif zu meinen Lieblingsmotiven, aber auch Asien, Südamerika und ebenso meine nahe Umgebung.

Mit meinen Bildern möchte die Phantasie des Betrachters anregen und ihn dazu bewegen sich nicht im Ganzen zu verlieren, sondern die Schönheit im Details und das Besondere zu erkennen. Meine Bilder sollen eine bestimmte Situation einfrieren und dabei die besonderen Umstände, Stimmungen, Gefühle unter denen die Aufnahmen entstanden sind wiedergeben.

Ich freue mich über Kommentare, Anregungen und Kontakte zu anderen Fotografen oder an Fotografie interessierten Menschen.